23.08.2018 in Pressemitteilung

Werk Bleidenberg – Lösung für Toilettenanlage muss gefunden werden

 

Das Festungsvorfeld erfreut sich größter Beliebtheit und ist seit der Bundesgartenschau 2011 ein oft genutztes Naherholungsgebiet für viele Koblenzerinnen und Koblenzer. „Neben dem großen Spielplatz am Werk Bleidenberg, der für Kindergeburtstage und durch Schulklassen genutzt wird, lockt mittlerweile auch die Adventure Golf-Anlage viele Besucher auf das Festungsplateau. In den Abendstunden werden die Wiesenflächen auch gerne als Picknickplatz genutzt“, so die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Niederberg, Ines Lindemann-Günther.

02.08.2018 in Kommunales

Gesundheitszentrum Rechts des Rheins kurz vor Fertigstellung

 

Die Ratsmitglieder der SPD-Fraktion Marion Lipinski-Naumann und Marion Mühlbauer machten sich vor Ort ein Bild vom Fortschritt der Bauarbeiten im neuen Gesundheitszentrum in Ehrenbreitstein. Der Geschäftsführer der Bauherrengesellschaft ‚Gesundheitszentrum Rechts des Rheins‘, Jörg A. Kienle, schilderte beeindruckend den Erfolg des Konzeptes.

03.07.2018 in Kommunales

Stolperfalle am Peter-Altmeier-Ufer entschärfen

 
Fritz Naumann und Christian Almaier

„Über 20 Zentimeter wird oft diskutiert, aber ohne jeden Zweifel sind 20 Zentimeter für einen Bordstein am Peter-Altmeier-Ufer zu viel.“ Diese Meinung hat der Sprecher für Kultur und Tourismus der SPD-Fraktion, Christian Altmaier. Ihm waren viele Touristen aufgefallen, „die an der hohen Bordsteinkante an der viel befahrenen Uferstraße so ihre liebe Not hatten.“ Daher sollte hier entweder ein ordentlicher Fußgängerüberweg geschaffen oder durch einen Trempel eine besser Überquerung möglich gemacht werden.

„Beide Maßnahmen würden auch die Geschwindigkeit am Altmeier-Ufer reduzieren“, ergänzen Denny Blank und Fritz Naumann von der SPD Altstadt-Mitte. Gemeinsam hatte sich das Trio die Fallhöhe der Stolperfalle angesehen und haben sich nun an die Stadt gewandt und den Oberbürgermeister um Abhilfe gebeten.

 

23.06.2018 in Pressemitteilung

Querspange für die Sendnicher Straße

 

Für Anwohner ist es kein Vergnügen, die Sendnicher Straße in Rübenach mit dem Auto zu befahren. An bestehenden Engpässen der Straße sind beispielsweise weder so genannte Begegnungsverkehre noch das Wenden von Fahrzeugen möglich. Hat man sich dann an das Ende der Straße zur Kreuzung Gedächtnisstraße / Aachener Straße durchgearbeitet, sieht man sich dem nächsten Engpass ausgeliefert: Die Abfahrt aus der Sendnicher Straße wird aufgrund hohen Verkehrsaufkommens zum Geduldsspiel.

11.06.2018 in Veranstaltungen

Erfolgreicher Spendenlauf für die Koblenzer Sportstiftung

 

Die Koblenzer Sportstiftung unterstützt bereits seit 1987 Sportvereine, das Sportinternat Koblenz und die Eliteschule des Sports mit finanziellen Zuschüssen. Dennoch ist auch die Sportstiftung froh über jeden Cent, der ihr Budget aufbessert und so noch mehr Hilfe für die sportliche Entwicklung der Stadt Koblenz ermöglicht. Wie schon 2017 organisierten daher die Ratsmitglieder Monika Sauer (CDU), Fritz Naumann (SPD) und Manfred Bastian (SPD) ihren Spendenlauf für die Koblenzer Sportstiftung mit einer 3,5-Kilometer-Runde über die Karthause mit Startpunkt am Vereinsheim des VfR Eintracht Koblenz. Besonders danken die Organisatoren auch in diesem Jahr dem stellvertretenden Leiter des Sport-und Bäderamtes Rolf Fiedler sowie Jörg Perscheid, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Koblenz. Dank gilt ebenso den Betreibern des VfR-Vereinsheimes, Anatoli und Costa Atzamidis, die die Läuferinnen und Läufer wieder mit Getränken und einem Imbiss.

Termine

Alle Termine öffnen.

24.09.2018, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Vorstandssitzung

24.09.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Fraktionssitzung

15.10.2018, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Vorstandssitzung

22.10.2018, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Vorstandssitzung

22.10.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Fraktionssitzung

05.11.2018, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr Vorstandssitzung

Alle Termine

Nachrichten

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von websozis.info

Wetter-Online